Anfang der Webseite Direkt zum Inhalt springen
Start Hauptinhalt der Webseite

Aktuelles

Werte Eltern, wir sammeln Altpapier, die Einnahmen kommen den Kindern zugute. Wenn Sie uns unterstützen möchten, es steht ein Container im Bereich der Küche bereit.

Wandertage der Kindergartenkinder im Juli

 

 

 

Am 13. Juli fuhren die blaue und die gelbe Gruppe mit dem Bus nach Wartha.

Von dort aus wanderten alle zum Strand, der auf der kleinsaubernitzer Seite liegt.

Dort angekommen durften die Kinder mit den Füßen ins Wasser, was allen einen riesen Spaß bereitete. Als alle wieder trocken waren, gab es Eis nach Wahl.

Anschließend spielten die Kinder noch im Sand und bauten sich schöne Tunnel und Burgen.

 

Der Wandertag der roten und grünen Gruppe führte ein paar Tage später auch nach Kleinsaubernitz.

Schon im Bus hatten die Kinder viel Spaß.

Herr Wiedera spendierte allen ein Eis und dabei machten es sich die Kinder bei ihm im schattigen Garten gemütlich. Vielen Dank für die nette Bewirtung. Danach liefen wir zu unserer Erzieherin nach Hause, dort fütterten und beobachteten wir ihre Schildkröten, ruhten uns aus und kühlten unsere Füße ab.

 

Alle vier Gruppen nutzten den Linienbus um 11.15 Uhr für die Rückfahrt nach Guttau.

Die Zeit verging viel zu schnell und es waren gelungene Vormittage, von denen die Kinder noch oft berichteten.

 

Die blaue Gruppe hatte ein paar Tage später die Gelegenheit mit einer Mitarbeiterin aus dem Biosphärenreservat in Richtung Teiche zu gehen. Dort angekommen konnten die Kinder mit ihren Käschern und Lupen Tiere fangen und beobachten. Viele entdeckten kleine seltene Fische und es gab Schnecken in allen Größen.

Die Tiere wurden dann alle wieder ins Wasser gebracht.

Auch dieser Vormittag war für die Kinder der blauen Gruppe sehr lehrreich.

 

 

„Die Kinder sollen nicht bewahrt

 und nicht belehrt werden.

 Sondern glücklich sollen sie im Sonnenlicht wachsen,

 erstarken und sich entwickeln.

 Entfalten sollen sie sich, wie die Blume

 unter der sorgenden Hand des Gärtners.“

 

Friedrich Fröbel 1826

 

 

 

 

 

Wir bedanken uns bei allen fleißigen Feuerwehrleuten für Ihren Einsatz.